Neu Wulmstorf und die Region im Fokus

Freilichtmuseum Kiekeberg

Um die bäuerliche Geschichte und Tradition zu erhalten, endstand vor 60 Jahren das Freilichtmuseum am Kiekeberg. Professor Willi Wegewitz, damaliger Leiter des Hamburger Helms-Museums in Harburg, hatte die Idee dazu schon 1930. Es war abzusehen, dass die Heidebauernwirtschaft  und Kultur sich gravierend ändern würden.

So wird also 1953, als Außenstelle des Helms Museum, zuerst der Honigspeicher aus Riepshof (bei Otter) wieder aufgebaut.

Nach und nach wurden Bauerngärten angelegt, weitere Bauernhäuser und Zeugnisse der hiesigen  Kulturgeschichte wurden gesammelt, bewahrt, erforscht und vermittelt.

Dieses ist auch das Motto des Freilichtmuseums, welches mittlerweile mehrere Außenstellen hat.

SAMMELN – BEWAHREN – ERFORSCHEN – VERMITTELN

( sehr umfangreiche Infos zu lesen auf der Kiekeberg-Webseite : KLICK )

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auf 12 ha kann man 40 historische Gebäude von innen und außen besichtigen und sich ein Bild machen, wie unsere Vorfahren in dieser Region zwischen 1600 und 1950er Jahre gelebt haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie man unschwer erkennen kann, war es an meinem MuseumsBesuchsTag etwas regnerisch. Auf einigen Fotos sind Regentropfen zu sehen. Ich könnte sie entfernen, jedoch vermittelt das fehlende Licht und der Regen die Atmosphäre, wie sie wirklich war. Das Leben in dieser Zeit war alles andere als hell und „eitel Sonnenschein“ Harte Arbeit prägte die Bewohner. Die einen mehr, die anderen weniger. Wer betucht war, hatte ein „richtiges“ Zimmer…wer nicht, und als einfacher Arbeiter lebte, hatte ein Minibett auf Stroh und bewohnte den Stall mit den Nutztieren.

Vorsicht vor den Gänsen….als Tipp nebenbei…Kniereib 😉 Eine von ihnen beißt, wenn sie ihren Willen ( Brötchen) nicht bekommt!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tja, wir haben es heute einfacher und wesentlich bequemer 🙂

DSCN1553

So war das Leben damals,  für uns ist der Rundgang im Freilichtmuseum eher romantisch 🙂

Und dann ist da noch das interessant eingerichtete  Agrarium, eine Ausstellung über die Ernährung und Landwirtschaft gestern und heute  – mit vielen sogenannten „Mitmachstationen“ 😛

Mitmachen bedeutet auch mitessen 🙂 Hier ein KartoffelDampfer….mit Kostproben – .Kartoffel auf die Hand, etwas Salz drüber, sehr lecker!

Natürlich gibt es sehr viel mehr zu sehen. Eine paar weitere Impressionen sind in folgender DiaShow zu sehen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viele weitere Ausstellungen innerhalb des Museums sind zu bestaunen. Leider habe ich nicht alles sehen können (…denn ich besuchte ja auch das Traktortreffen  am selben Tag),  so werde ich sicher bald noch einmal zum Freilichtmuseum Kiekeberg fahren 🙂

DSCN1532

Text und Fotos: Tina Doll
Infos: http://www.kiekeberg-museum.de/
Advertisements

5 Antworten

  1. ww

    Tolle Bilder!!

    September 23, 2013 um 11:52

  2. Vielen Dank für diesen schönen Einblick……ich wollte/werde mir das Museum schon immer einmal anschauen.
    Liebe Grüße aus Hamburg, Renate

    Januar 19, 2014 um 18:14

    • Vielen Dank! Kiekeberg ist immer einen Besuch wert, zu jeder Jahreszeit 🙂

      Januar 19, 2014 um 18:35

      • Ich freue mich schon darauf! 🙂

        Januar 19, 2014 um 23:09

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s