Neu Wulmstorf und die Region im Fokus

Fischbeker Heide

Zwischen Fischbek und Neu Wulmstorf kann man das Naturschutzgebiet „Fischbeker Heide“ bewundern und genießen.

b

Die weitläufige – ca 773 ha, somit die zweitgrößte Kulturlandschaft nach der Lüneburger Heide –  Heidelandschaft mit vereinzelt stehenden Bäumen ist nicht ursprünglich, früher – sehr viel früher, war das Areal ein Waldgebiet.

SONY DSC

Schon in der Steinzeit bis zum Mittelalter, wurde gerodet und beweidet. Es gibt Bodenfunde, die eine Besiedlung der Gegend bereits für die Jungsteinzeit belegen.

SONY DSC

Noch heute befinden sich dort Bodendenkmale, wie Grab- und Megalithanlagen aus der Jungsteinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit. Den Stein (siehe oben) hat vielleicht seinerzeit ein Steinzeitmensch auf einen Säbelzahntiger geworfen um ihn zu verjagen – wer weiß das schon 😉

DSCN1645

In der Fischbeker Heide verbreiten sich jetzt Kiefern, Eichen und Birken. Um die Heidelandschaft weiterhin zu erhalten, wird die Heide „entkusselt“.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das heißt, die jungen Kiefern und Birken etc. werden in Entkusselungsaktionen herausgerissen , damit die Heidepflanzen genug Platz und Licht haben sich auszubreiten. Auch die Heidschnucken übernehmen das „entkusseln“, wenn sie über Tag mit der Schäferin die Heide durchwandern. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich sprach einmal mit der Schäferin. Sie wandert täglich zwischen 8 – 10 Stunden mit ihren Schafen durch die Heide. Nur wenn es zu sehr regnet oder friert bleiben die Heidschnucken im Stall. Die Verletzungsgefahr ( durch ausrutschen) ist dann für die Tiere im unwegsamen Gelände zu hoch. Begleitet wird sie von 2 Hunden, die ihr helfen die Herde zusammen zu halten. Sie wohnt direkt am Schafstall und ist somit 24 Stunden für die Tiere abkömmlich. Ein harter Job, denn wandern ist natürlich nicht das Einzige was eine Schäferin bewältigen muss. Sie ist Hebamme, Ärztin, Kindergärtnerin für die Lämmer, Pflegerin und teilweise auch eine Art „Mutter“, wenn die Lämmer manchmal nicht von ihren Müttern angenommen werden. Dann zieht sie sie mit der Flasche groß.  Sie hat den Tieren sogar Namen gegeben und erkennt sie auch aus der Herde heraus. Unglaublich,  die Tiere hören auf den Namen – ich war dabei!

Direkt neben dem Schafstall steht das „Infohaus Schafstall“. Es wird von der „Loki-Schmidt-Stiftung“ betreut und zeigt allen Besuchern anschauliche Infos zur Fischbeker Heide und bietet u.A.  auch Führungen durch die Landschaft KLICK an. Auch Wanderungen ohne Führungen sind für jeden zu bewältigen.

SONY DSC

Die Wege sind markiert – allerdings habe ich mich schon gefühlte hundert Mal verlaufen

FB_IMG_1471557872623

– man muss nur auf diese auch achten und nicht jedem Käfer hinterher jagen 😉

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Flora und Fauna ist beachtlich! Viele Tiere ( alleine min. 40 verschiedene Vogelarten brüten dort) und Pflanzen kann man bewundern – ich war nun schon so oft in dieser Gegend unterwegs, aber ich entdecke immer wieder Neues und Kurioses 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es ist z.B. sehr spannend

1471633646834.jpg

eine eilige Eidechse vor die Linse zu bekommen 🙂

junge zauneidechse

Dazu kommt die reiche Flora der Heide. Viel Bekanntes, aber auch sehr Seltenes sieht man beinahe nur noch dort.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Landschaft ist sehr bizarr und teilweise „schön“ unheimlich – die Heide blüht ja nur im August-September. Den Rest des Jahres liegt sie oft karg und kahl vor Augen, aber wenn man genau schaut, versetzt es einen in eine andere Welt.

SONY DSC

Und dann ist da noch der kleine Segelflugplatz KLICK

SONY DSC

Mitten in der Heide ist eine kleine Sand-Start/Landebahn für den SegelfliegerClub. Zu beneiden dieser Blick vom Himmel auf die Erde. Leider darf der Club seit neuestem keine zahlenden Mitflieger mehr mitnehmen – die EU hat es verboten.

Aber auch zuschauen ist nicht uninteressant

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zu erreichen ist die Heide von verschiedenen Anlaufpunkten. Der Weg ab dem Infohaus Schafstall  ( von der Neugrabener Bahnhofstr. aus fahren – bis es nicht mehr weiter geht) ist der einfachste, wenn man mit dem Auto anreisen möchte. Zum SegelfliegerClub über den Scharlbargstieg geht man besser zu Fuß, weil der Weg dort schon vor der Erfindung des Rades an sich entstand und derart unwegsam ist, dass man bis zum Parkplatz selbst mit Standgas allein alle einzelnen Bandscheiben fühlen kann 😉

SONY DSC

Oder man fährt in Neu Wulmstorf die Königsberger Str. bis zum Ende durch, schlägt sich links in die Büsche und wandert über den Panzerring der ehemaligen Röttigerkaserne in die Neu Wulmstorfer Heide hinein (s.oben) , Ja, es gibt viele „geheime“ Schleichwege in die Heide 🙂

Ganz offiziell ist der Weg der eigens für den Neu Wulmstorfer Heidelauf jedes Jahr einen Tag vorher mit Sägespänen gekennzeichnet wird. Insgesamt 10 km laufen die Neu Wulmstorfer für den „Guten Zweck“. Am 31.August 2013 war ich natürlich mit der Kamera dabei  🙂

KLICK FÜR INFOS : SPD Neu Wulmstorf

Die Veranstalter sind : Heidesiedlung e.V., Lutherkirche, Jugendfeuerwehr Neu Wulmstorf, Jugendzentrum, DLRG und SPD Neu Wulmstorf

Der 10. Neu Wulmstorfer Heidelauf – Einen kleinen Artikel dazu können Sie hier sehen: KLICK

edit: und beim 11. Heidelauf  war ich natürlich auch dabei: KLICK

SONY DSC

Und hier noch ein paar Impressionen aus November 2013 – also im dunklen Monat. Auch jetzt hat die Heide etwas Magisches

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Januar 2015 – wieder ein anderes Heidegesicht

SAM_0031

 (c) alle Fotos und Text : Tina Doll

Advertisements

35 Antworten

  1. Das hast Du ganz wunderbar gemacht!
    Ich würde sehr gerne die Heide einmal besuchen, jetzt mehr denn je… (ich stelle es mir zu schön vor wenn die Sonne aufgeht (oder untergeht)
    LG, Petra

    Juli 8, 2013 um 14:57

  2. Das ist eine Freude, es zu lesen und anzusehen. Wir waren mal in der Lüneburger Heide, und das war auch ein bleibendes Erlebnis. Ich wußte nicht, daß es auch Schäferinnen gibt. Alles schon so lange her, aber die Eindrücke sind geblieben. LG Hildegard

    Juli 8, 2013 um 15:06

  3. Liebe Hildegard, die Lüneburger Heide ist auch noch etwas anders in der Landschaft. Dort wächst u.A. auch der Wacholder – hier eher nicht. Und die LG Heide ist wesentlich kommerzieller. Hier ist es ruhiger.

    Juli 8, 2013 um 15:19

  4. Schönes Portrait einer schönen Landschaft. Echt gelungen und macht neugierig. l.G. MIchael

    Juli 8, 2013 um 15:38

  5. chiefalfred

    Also Tina – das hast Du Doll gemacht …
    lg – ap

    Juli 8, 2013 um 16:37

  6. Jutta Pompetzki

    Wunderbar – eine gute Idee, uns so ganz nah mit unserer allernächsten Heimat zu verbinden

    Juli 8, 2013 um 16:38

  7. Vielen lieben Dank an euch alle! Jutta, freut mich sehr dich hier zu „sehen“ ❤ !

    Juli 8, 2013 um 16:43

  8. Tina, ganz wunderbar. Supereinladender Text und dann erst die wunderbaren Bilder. Wer das liest bekommt mit Sicherheit Lust auf einen Spaziergang!

    Juli 8, 2013 um 17:37

    • Yup, that’ll do it. You have my apaipcretion.

      August 3, 2014 um 04:13

  9. Danke liebe Sigrid!! Wie gehen bald mal wieder zusammen los, ok!

    Juli 8, 2013 um 19:31

  10. Gefällt mir sehr! Dank deiner Anfahrttipps spricht eigentlich nichts mehr gegen einen baldigen Besuch … Die Fotos machen Lust auf selbst sehen und dass es dort die Schafe und einen Segelflugplatz gibt, wusste ich überhaupt nicht!
    Martina, ich gestehe, ich war mit Hinblick auf die Fischbeker Heide dummerweise bisher offenbar ein Banause. ^^ Freu mich sehr, dass ich über dich dahin finde.
    LG Michèle

    Juli 8, 2013 um 20:08

  11. Na dann, jetzt fängt die Heide auch bald an zu blühen. Ein paar Knospen sind schon zu sehen. Du wirst dann in naher Zeit ein Paradies vorfinden – alles lila!

    Juli 8, 2013 um 20:12

  12. …und als Nächstes nehme ich mir unser Moor vor. Der totale Gegensatz 🙂

    Juli 8, 2013 um 20:13

  13. Hallo Tina, heb genoten van je blog, Over een tijdje staat de heide in volle bloei dan wordt het oprecht genieten…. dit keer schrijf ik in het Nederlands, doch wenn Du willst? Übersetzt ich es mal im Deutsch , aber jetzt sag ich zu Dir , versuch was ich dich geschrieben hättest. liebe grüße aus Holland.

    Juli 9, 2013 um 04:48

  14. Kon lezen zonder vertaling. Ja, Heath zal een droom na het bloeit zijn. Dank u voor uw bezoek, liebe Gerti!

    Juli 9, 2013 um 08:12

  15. Das sind gute und schöne Bilder, finde ich Super.
    LG. Wolfgang

    Juli 10, 2013 um 20:15

  16. Liebe Tina,

    schön dieser Bericht über die Fischbeker Heide. Das ist eine herrlcihe Landschaft mit anz eigenen Reizen. Schäfer ist ein Knochenjob. Vielleicht hast DU auch gefragt von was die Schäferin lebt. Sie braucht ja auch Geld.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Harald

    Juli 12, 2013 um 17:56

  17. Ja, Harald, ich habe sie gefragt! Sie wohnt in einem Haus neben dem Schafstall mietfrei und sie ist angestellt. Was sie aber genau bekommt, mochte sie mir nicht sagen.

    Juli 12, 2013 um 19:16

  18. Sehr schön! Da war ich gaaanz früher auch hin und wieder. Eine bezaubernde Landschaft!

    Dezember 9, 2013 um 21:57

    • ja, bezaubernd und zu jeder Jahreszeit sehr spannend – und direkt bei mir um die Ecke 🙂 Danke fürs Schauen!

      Dezember 9, 2013 um 22:04

      • Ich danke Dir für die schönen Fotos!
        🙂 Ich komm‘ jetzt öfter mal schauen – ich brauche dringend wieder eine größere Portion Norddeutschland 😉

        Dezember 9, 2013 um 22:33

      • Du bist willkommen! 🙂

        Dezember 9, 2013 um 22:34

  19. Moin moin liebe Martina,

    ich habe dich heute erst endeckt, schade
    aber trotzdem freue ich mich dich gefunden zuhaben und deine tollen Fotos.

    Die Fotos lassen Erinnerungen hoch kommen, auch traurige
    meine Großeltern sind als Renter von Hamburg St. Pauli nach Fischbeck gezogen
    sie wollten dann endlich raus in die Natur und viel wandern
    und dort auf dem Heidefriedhof haben sie auch ihre letzt Ruhestätte .

    Aber es sind wunderschöne, ganz besonders das Foto mit der Fischbecker Heide.
    Ich werde auf jedenfall noch mehr bei dir rumstöbern,
    aber zur Zeit habe ich einen kranken Kater und er ist auf meine Hilfe angewiesen.
    Für mich, meine Kinder, meine Enkel war mein Großvater immer der Katzenopa.

    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit.

    Liebe Grüße

    Kathrin & TinkaCats

    Dezember 10, 2013 um 11:34

    • Moin Kathrin, freut mich, dass du her gefunden hast! Du bist willkommen, stöbere gerne herum! Alles Gute für deinen Kater!….wie ich sehe, hast du ja meine Fellnasen auch gefunden 😉

      Dezember 10, 2013 um 17:56

  20. Ein klasse gemachtes Landschaftsportrait!
    Ich wusste gar nicht, dass die Fischbeker Heide so groß, so schön und, ja,einfach auch so „heidig“ ist.
    Die Lüneburger Heide (in der ich schon öfter war) ist einfach übermächtig im Bewusstsein als die Heide Deutschlands schlechthin … Man sollte wirklich viel mehr auch die nicht so berühmten Landschaften und Ecken beachten und natürlich besuchen.
    Gruß aus einem nicht so bekannten Winkel des bekannten Sauerlandes …

    Januar 16, 2014 um 00:00

    • Oh, vielen Dank! Freut mich, das die Fischbeker Heide bis ins Sauerland so bekannt wird. Es gibt Unterschiede zur Lüneburger Heide. Einige Pflanzen, die dort wachsen, sind hier nicht. Und sie ist kommerzieller. In unserer Heide ist es relativ ruhig, was ja auch ein Vorteil ist. Liebe Grüße an dich!

      Januar 16, 2014 um 00:14

  21. hutschi

    Faszinierend.

    März 7, 2014 um 12:32

  22. i love the wildflowers and plants that you captured so well! Thank you, Danke schon, for your visit to my blog!

    Mai 5, 2014 um 00:22

  23. Ich habe mir einmal die Freude gegönnt in deiner wunderschönen Seite spazieren zu gehen.
    Es sind wundervolle Bilder, die mich dazu inspiriert haben, kommendes Jahr einmal nach Wulmstorf zu kommen.

    September 19, 2014 um 08:43

    • Das freut mich! herzlich Willkommen hier in Neu Wulmstorf!

      September 19, 2014 um 14:39

  24. Hey,

    sehr schöne Fotos!
    Ich war auch vor kurzem in der Fischbeker Heide und habe den Sonnenuntergang fotografiert 🙂

    http://www.pascalbetke.de/urlaubsorte/reiseziele-deutschland/hamburg/ausflug-in-die-fischbeker-heide

    Grüße, Pascal

    Oktober 1, 2017 um 11:16

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s